Stand September 2009

25.09.2009: Sechs  Wolfsrudel leben in der Lausitz
Nach aktuellen Ergebnissen des Monitorings gibt es in der Lausitz 6 Wolfsrudel und ein Wolfspaar. Fünf Rudel leben in Sachsen, eines in Brandenburg. Die Anfang August durch das Wildbiologische Büro LUPUS im Bereich Spremberg / Welzow (Brandenburg) dokumentierten Welpen sind Nachkommen eines neuen Wolfspaares und gehören nicht zu einem der bisher bekannten sächsischen Rudel. Pro Rudel konnten jeweils 3-8 Welpen nachgewiesen werden (insgesamt 24 Welpen), nur im Daubitzer Rudel (Sachsen) steht der Nachweis von Welpen noch aus.
Bei dem seit 2007 bekannten Zschornoer Wolfspaar (Brandenburg) gibt es auch in diesem Jahr bisher keine Hinweise auf Welpen.

Stand August 2009

27.08.2009: In der Lausitz sind derzeit 5 Wolfsrudel und ein Paar nachgewiesen. Bei einigen Rudeln, vor allem beim Milkeler und beim Neustädter hat es offensichtlich größere territoriale Verschiebungen gegeben. Insgesamt hat sich das Wolfsgebiet gegenüber dem Vorjahr nach Nord-Westen ausgedehnt, in den Bereich Welzow-Spremberg. Dort konnten aktuell 6 Welpen nachgewiesen werden.

Stand Juli 2009

20.07.2009: In drei Lausitzer Wolfsrudeln ist Nachwuchs bestätigt
In mindestens drei der fünf bekannten Lausitzer Wolfsrudel werden in diesem Jahr Welpen aufgezogen. Im Rahmen des Wolfsmonitorings wurden im Nochtener- und Daubaner Rudel über Spuren und  Fotobelege Welpen dokumentiert. Zudem ist der besenderte Wolf „Rolf“ Vater geworden. Nach den bisherigen Erkenntnissen handelt sich bei ihm um den Rüden des Milkeler Rudels, welches sein Revier etwas nach Norden verlagert hat.

Stand Dezember 2008

22.12.2008: Im sächsischen Teil der Lausitz sind derzeit 5 Wolfsrudel nachgewiesen: das Neustädter-, das Nochtener-, das Daubitzer-, das Milkeler- und das Daubaner Rudel.
Das Milkeler Rudel wurde im Sommer 2008 erstmals nachgewiesen, sein Kerngebiet (d.h. Welpenaufzuchtplatz) befindet sich im östlichen Teil des Biosphärenreservates Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Mindestens 3 Welpen kamen im Milkeler Rudel zur Welt, einer davon war die „Wittichenauer Wölfin“.

Wittichenauer Wolfswelpe stammt aus der deutsch-westpolnischen Population

06.11.2008: Nach den vorläufigen genetischen Ergebnissen des Institutes d'Ecologie der Universität Lausanne stammt der im September in Wittichenau eingefangene Wolfswelpe aus der hiesigen Population. Weitere Untersuchungen in der Schweiz sollen klären, ob sich genauer eingrenzen lässt, aus welchem Rudel das Tier stammte.
Wie der erst 4 Monate alte blinde und zutrauliche Welpe nach Wittichenau gelangt ist, bleibt ungeklärt. Das Kerngebiet des nächstgelegenen bekannten Rudels, des Milkeler Rudels, befindet sich ca. 15 km Luftlinie entfernt. Nachdem dieses Rudel über einen längeren Zeitraum nicht bestätigt werden konnte, sind aktuell die Altwölfe und mindestens 3 Welpen nachgewiesen.

Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht die deutsch-westpolnische Population damit aus 5 Wolfsrudeln und einem Wolfspaar auf deutscher Seite, sowie drei Rudeln in Westpolen. Die Population gehört damit zu den kleinsten Wolfspopulationen in Europa.